Suche
Skip to main content
search
Anpassung der Vorauszahlungen für Fernwärme

Es ist allgegenwärtig, die Energiepreise in Deutschland erleben derzeit einen dramatischen Anstieg. Das betrifft nicht nur Benzin und Strom, sondern auch Gas. Ihre Wohnung wird mit Fernwärme der Stadtwerke Greifswald beheizt, die zum großen Teil aus Erdgas erzeugt wird. Die Stadtwerke Greifswald haben die von unserer Genossenschaft für das Jahr 2022 zu entrichtenden monatlichen Abschläge für die Fernwärme verdoppelt und uns dies am 24.01.2022 mitgeteilt.

FAQ - Heizkostenerhöhung in 2022

Folgende Fragen werden Sie sich jetzt eventuell stellen?

Hat mir die WGG schonwieder eine Mieterhöhung geschickt?

NEIN! In dem Anschreiben vom 31.01.2022 weisen wir auf eine Erhöhung der Fernwärmeversorgungspreise seitens des Versorgers, Stadtwerke Greifswald, hin. Da es sich um umlagefähige Betriebskosten handelt, sehen wir dringenden Handlungsbedarf, Sie auf die Preiserhöhung auf Rekordniveau hinzuweisen.

Worin liegt der Grund für die Erhöhung der Fernwärmepreise?

Die Erhöhung der Fernwärmekosten ist in einer massiven Steigerung der Preise am Markt für Gashandel begründet. An den Handelsplattformen für die kurzfristige Beschaffung der Energiequellen hat sich der Einkaufspreis verdreifacht. Selbst an dem Markt, an dem die Energieversorger langfristig einkaufen, hat sich der Preis verdoppelt. Mehrere preistreibende Faktoren treffen dabei aufeinander: Dies sind zum einen politische Entscheidungen, z.B. durch die Einführung der CO²-Steuer, zum anderen aber auch die witterungsbedingt schwankende Nachfrage sowie konjunkturelle Einflüsse.

Bin ich von dieser Preissteigerung betroffen?

JA! Sofern Sie in einem Objekt wohnen, welches mit Fernwärme beheizt wird, denn die Kraftwerke nutzen zu deren Erzeugung u.a. Gas als Energiequelle, was zur Folge hat, dass die Kostensteigerung auf Sie als Abnehmer/Endverbraucher umgelegt werden.

Habe ich eine Möglichkeit, dem entgegen zu wirken?

Durch ein bewusstes Heizverhalten können Sie Ihren Verbrauch steuern und kontrollieren. Allein durch das Heizverhalten lässt sich diese enorme Preissteigerung allerdings nicht ausgleichen.

Wie wirkt sich die Preiserhöhung finanziell für mich aus?

Die Heizkosten werden im Rahmen der Betriebskostenabrechnung abgerechnet – jedoch immer erst ein Jahr rückwirkend. In diesem Jahr rechnen wir also die Kosten aus 2021 ab.
Jedoch ist dies kein Grund, die Sache nicht ernst zu nehmen. Der jetzige Kostenanstieg in 2022 soll Ihnen nicht im kommenden Jahr auf die Füße fallen. Die WGG empfiehlt Ihnen daher die Vorauszahlungen schon jetzt nach oben anzupassen, um einer hohen Nachzahlung entgegen zu wirken.
Die Anpassung ist freiwillig, jedoch sprechen wir eine dringende Empfehlung dafür aus!
Zahlen Sie lieber jetzt monatlich beispielhaft 50€ mehr als eine Nachzahlung zu erhalten, in der 500€ auf einmal fällig werden.

Wie kann ich meine Vorauszahlungen für Heizkosten erhöhen?

Nutzen Sie das Anlageblatt unseres Schreibens vom 31.01.2022. Sie können auch eine formlose jedoch schriftliche Erklärung abgeben, in der Sie erläutern, um welchen Betrag Sie Ihre Vorauszahlungen erhöhen möchten. Optimal ist die Verdopplung des jetzt gezahlten Betrages – es sind auch andere Abschläge möglich, sofern Sie über dem aktuellen Niveau liegen.
Senden Sie uns gern einen Brief oder eine E-Mail mit Ihrem Anliegen. Benennen Sie dabei auch, ab wann die Erhöhung fällig werden soll. Beachten Sie dabei jedoch, dass jeder Monat, in dem Sie mehr vorauszahlen, Sie vor einer unerwünschten Nachzahlung schützt.

Nutzen Sie das Anlageblatt unseres Schreibens vom 31.01.2022. Sie können auch eine formlose jedoch schriftliche Erklärung abgeben, in der Sie erläutern, um welchen Betrag Sie Ihre Vorauszahlungen erhöhen möchten. Optimal ist die Verdopplung des jetzt gezahlten Betrages – es sind auch andere Abschläge möglich, sofern Sie über dem aktuellen Niveau liegen.
Senden Sie uns gern einen Brief oder eine E-Mail mit Ihrem Anliegen. Benennen Sie dabei auch, ab wann die Erhöhung fällig werden soll. Beachten Sie dabei jedoch, dass jeder Monat, in dem Sie mehr vorauszahlen, Sie vor einer unerwünschten Nachzahlung schützt.

Ich bekomme Arbeitslosengeld II / Sozialhilfe. Was muss ich tun?

Der Sachverhalt ist sämtlichen Behörden bekannt. Nehmen Sie unser Anschreiben vom 31.01.2022 als Grundlage für ein Gespräch bei Ihrem zuständigen Sachbearbeiter und bitten um die Anpassung Ihrer Kosten der Unterkunft. Erhalten Sie die Zustimmung zur Änderung Ihres Anspruchs, benötigen wir dies als Anlage für die Anpassung der Vorauszahlung.

Richtig Heizen und Lüften

So können Sie Geld und Energie sparen – und ein gesundes Raumklima schaffen. Jedes Jahr zu Beginn der Heizperiode steht man wieder vor dem Problem: Wie kann ich es warm in der Wohnung haben und Schimmel vorbeugen, ohne Energie zu verschwenden und somit zu viel zu bezahlen?    Weiter

Close Menu