Suche
Skip to main content
search

Genossenschaft erhält Fördermittel des Landes für Nachrüstung von Aufzügen und Grundrissanpassungen

Seit Jahresbeginn 2020 realisiert die Wohnungsbau-Genossenschaft ein umfangreiches Modernisierungsprogramm in der Prokofjewstraße 5-7.
Der Einbau von innenliegenden Aufzügen ist dabei einer der intensivsten Eingriffe. 110 Wohnungen werden zukünftig über den barrierefreien Zugang erreichbar sein. Aber auch die Erneuerung der Wohnungseingangstüren und Loggiabrüstung, die Neugestaltung der Eingangsvorbauten und der Treppenhäuser sowie die Erneuerung der technischen Anlagen sind Teil der Modernisierungsmaßnahme.

„Mit dieser Modernisierungsmaßnahme schaffen wir einen höheren Wohnkomfort für unsere Mitglieder.“ sagt Vorstandsmitglied Klaas Schäfer. Die Grundrisse der Wohnungen in den Nummern 7a und b werden angepasst und komplett neugestaltet. Es bilden sich neue variantenreiche Grundrisslösungen, die von kleinen bis größeren 2- und 4-Zimmer Wohnungen reichen. Das Erdgeschoss wird für Abstell- und Technikräume genutzt. In den Regelgeschossen werden jeweils zwei kleine Wohnungen zusammengelegt und die benachbarten Wohnungen angepasst. Die so entstehenden Wohnungen bieten deutlich höhere Wohnqualitäten.

Übergabe Fördermittelbescheid

Am 19.03.2021 übergab Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung offiziell die Bescheide über die Zusage der Fördermittel. Die Gesamtkosten des Bauprojektes betragen rund 6,2 Millionen Euro. Die Genossenschaft erhält einen Zuschuss von etwa 520.000 Euro.

Bauprojekte
Close Menu