Suche
Skip to main content
search

So soll es im B-Plangebiet künftig aussehen:

entlang der Hafenpromenade ein urbaner Mix aus Gastronomie und Dienstleistung, Gewerbe, ein Parkhaus als Mobilitätszentrale sowie eine Kindertagesstätte, vielfältige Wohnangebote mit ruhigeren Innenhöfen, kurze Wegeverbindungen und offene, lebendige Quartiersplätze für Begegnungen

Wir haben seit der Ausgabe im April des Mitgliedermagazins nichts Neues vom B-Plan 55 „Hafenstraße“ gehört? Wie ist der aktuelle Projektstand?

Das gesamte Baugebiet ist in 9 Baufelder unterteilt; ein weiteres Baufeld umfasst das zentrale Parkhaus und die Kita-Fläche. Nach der Erschließung für das gesamte Bebauungsgebiet soll die zeitlich versetzte Bebauung der Baufelder anfangen. Zwischenzeitlich hat der Projektentwickler/ Erschließungsträger aus Berlin angekündigt eine Teilfläche in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem Baufeld mit seiner Genossenschaft zu entwickeln. Zusätzlich sind weitere, neue Eigentümer auf anderen Baufeldern hinzugekommen. Im Juni konnten wir die Kaufverhandlungen mit dem Projektentwickler für unser Baufeld 8 zum Abschluss bringen. Parallel wurden die Vorentwurfspläne überarbeitet und die Wohnungsgrundrisse optimiert. Diese Leistungen sind erledigt.

Die Fläche liegt seit einigen Jahren brach und es passiert nichts. Dieser Eindruck täuscht. Auch wenn nicht viel zu sehen ist, unsere Vorplanung läuft schon.

Wir haben im Juli detaillierte Baugrunduntersuchungen auf unserem Baufeld veranlasst, und ab August die Entwurfsplanung begonnen. Derzeit optimiert unser Planerteam die Gründung, Freiraumplanung sowie die technische Gebäudeausrüstung. Unser Ziel ist es, für die Bauanzeige alle erforderlichen Unterlagen bis zum Jahresende zu erstellen.

Wann ist dann der geplante Baustart?

Gerne würden wir an dieser Stelle berichten, dass die Bauaktivitäten des Erschließungsträgers endlich beginnen, doch unterschiedliche Herausforderungen aus der besonderen Lage und die komplexe Baugrundsituation benötigen offenbar noch Zeit. Sofern die Erschließungsarbeiten mit den neuen Ver- und Entsorgungsleitungen und das Umverlegen vorhandener Trassen planmäßig verlaufen, werden wir über unser vollerschlossenes Baufeld verfügen und dann mit unseren Neubauten loslegen. Auf Basis der Genehmigungsplanung wird im kommenden Frühjahr die Ausführungsplanung erarbeitet, sodass wir zum Sommer die Bauleistungen ausschreiben können.

 

Am neuen Quartier sind viele Eigentümer und Firmen beteiligt. Wie kommt man sich da nicht in die Quere und findet am Ende zu einer gemeinsamen Gestaltung für das urbane Quartier?
Im Ergebnis des Werkstattverfahrens haben wir uns auf einen einheitlichen Gestaltungsleitfaden geeinigt. Alle bereits bekannten oder neu hinzukommenden Eigentümer und Projektbeteiligten müssen sich an die Vorgaben halten. Das es trotzdem noch immer offene Fragen gibt, z.B. zur Müllentsorgung, ist normal und wird Schritt für Schritt geklärt.

Close Menu